Was ist das Entlastungspaket II?

Am 27. April 2022 hat das Bun­desk­abi­nett eine Ergänzung des Regierungsen­twurfs des Bun­de­shaushalts 2022 beschlossen, das mit dem Ent­las­tungspaket II Bürg­erin­nen und Bürg­er ent­lastet und die Fol­gen des rus­sis­chen Angriff­skriegs auf die Ukraine abmildert. test

Auch hier in Deutsch­land belas­ten die kriegs­be­d­ingt gestiege­nen Preise, ins­beson­dere die Energiepreise, Bevölkerung und Wirtschaft. Am stärk­sten betrof­fen sind Men­schen mit kleineren Einkom­men. Viele Unternehmen mit hohen Energiekosten sind stark belastet. Aus diesem Grund stellt der Ergänzung­shaushalt befris­tete zusät­zliche Mit­tel bere­it, die gezielt Maß­nah­men finanzieren, um die größten Härten abzufed­ern, Deutsch­lands Energiesicher­heit zu stärken und Struk­tur­brüchen vorzubeugen.

Um welche Maßnahmen geht es beim Entlastungspaket II?

Im Speziellen geht es dabei um die fol­gen­den Maßnahmen:

  • Energi­es­teuer auf Kraft­stoffe soll für drei Monate gesenkt wer­den; für Ben­zin reduziert sich der Energi­es­teuer­satz um 29,55 Cent/Liter, für Dieselkraft­stoff um 14,04 Cent/Liter,
  • ein­ma­lige Energiepauschale in Höhe von 300 Euro für alle einkom­menss­teuerpflichti­gen Erwerbstätigen,
  • Kinder­bonus 2022 als zusät­zliche Ein­malzahlung für Fam­i­lien von 100 Euro pro Kind,
  • Ein­malzahlung für Emp­fan­gende von Sozialleis­tun­gen von 100 Euro (zusät­zlich zu der bere­its beschlosse­nen Ein­malzahlung von 100 Euro),
  • vergün­stigte Tick­ets für den ÖPNV für 9 Euro pro Monat für 90 Tage („9 für 90“-Ticket).

Welche Entlastung gibt es denn für Unternehmen?

Ana­log zu dem oben genan­nten Ansatz bere­it­et die Bun­desregierung beson­dere Unter­stützung für die Unternehmen vor, die vom Krieg in der Ukraine beson­ders in Mitlei­den­schaft gezo­gen wer­den. r Unternehmen mit stark gestiege­nen Kosten auf­grund der im Zusam­men­hang mit dem rus­sis­chen Angriff­skrieg auf die Ukraine gestiege­nen Erdgas- und Strompreise stellt der Ergänzung­shaushalt nun 5 Mrd. Euro bereit.

In Summe führen die Maß­nah­men des Ergänzung­shaushalts zu Min­dere­in­nah­men in Höhe von 12,9 Mrd. Euro und Mehraus­gaben in Höhe von 26,3 Mrd. Euro; der finanzielle Gesam­tum­fang des Ergänzung­shaushalts beträgt somit 39,2 Mrd. Euro.

Ich wün­sche Euch, dass die Pakete zu spür­baren Ent­las­tun­gen in Euren Betrieben, aber vor allem auch auf Euerm Kon­to führen!

Ent­las­tende Grüße und Glück­auf, Euer

Andreas Galatas

Bil­drechte Head­er­fo­to: © istockphoto.com/peterschreiber.media

#ibpAkademie #kom­pe­ten­zori­en­tierte #Betrieb­sratss­chu­lun­gen